Peter Bulthaup Archiv

Herzlich willkommen!

Suche

Seit dem 15. Februar 2013 befindet sich der handschriftliche Nachlass Bulthaups in der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek in Hannover. Die Archivalien können in den Lesesaal der Bibliothek ausgeliehen werden. 

Zum Handschriftenkatalog

Zur Handbibliothek (Suche in den Signaturen unter dem Stichwort "Sammlung Bulthaup")

Zu Peter Bulthaup

Peter Bulthaup war Philosoph und Naturwissenschaftler und lehrte von 1975 bis 2003 als Professor für Philosophie an der Universität Hannover. Er stand in der Tradition der Kritischen Theorie Adornos und Horkheimers, deren Schüler er war. In seiner wissenschaftlichen Arbeit nahm er konsequenter noch als seine Lehrer und vor allem als die „neuere Frankfurter Schule“ seit Habermas die gesellschaftspolitische Bedingtheit des kritischen Denkens in den Fokus. In diesem Sinne arbeitete er nicht nur über die kanonisch gewordenen Autoren von Aristoteles bis Adorno, sondern insbesondere auch über die gesellschaftliche Funktion der Naturwissenschaften und die Ästhetik. Die universitäre Tätigkeit Bulthaups war durch die Haltung geprägt, der zunehmenden Departementalisierung des Geistes im Universitätsbetrieb praktisch wie theoretisch Widerstand zu leisten.

Zum Archiv

Schon vor seinem Tode 2004 hatte Bulthaup verfügt, dass sein wissenschaftlicher Nachlass an das Gesellschaftswissenschaftliche Institut (GI) zur Aufbewahrung und Veröffentlichung übergeben werden sollte, wo dann 2005 das Peter-Bulthaup Archiv gegründet wurde. Da Peter Bulthaup zu Lebzeiten weit weniger veröffentlicht als geschrieben hat, sind in dem Nachlass bislang unzugängliche Schriften enthalten. Darunter befinden sich vor allem die Vorlesungsskripte und unveröffentlichte Aufsätze zu erkenntnistheoretischen Themen, zur Philosophie der Naturwissenschaften, zu metaphysischen Themen, zur Rechtsphilosophie, zur Geschichtsphilosophie und zur praktischen Philosophie; außerdem noch zur Ästhetik und zu Themen der kritischen Theorie. Seit 2005 arbeiten die Mitarbeiter des Archivs an der Erschließung und Digitalisierung des Bestandes. Seit 2013 befindet sich das Archiv in der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Bibliothek in Hannover zur Aufbewahrung. Dort sind sowohl der handschriftliche Nachlass Bulthaups wie auch seine Handbibliothek öffentlich einsehbar. Mittelfristig ist auch an die Veröffentlichung aus dem Nachlass gedacht.

Zum Handschriftenkatalog

Zur Handbibliothek (Suche in den Signaturen unter dem Stichwort "Sammlung Bulthaup")

Bestandslisten und Textproben aus dem Archiv finden Sie unter Bestand.

Fragen zum Archiv beantworten wir gerne per E-Mail.

 

Nach oben